Therapien
Hier finden Sie ein Zusammenstellung meiner Therapieangebote und eine kurze Beschreibung zur jeweiligen Therapie

Botulin in der Orthopädie

Was ist Botulin

Botulin ist ein Eiweiß, das in der Natur nur in bestimmten Bakterien vorkommt. Für medizinische Zwecke wird dieses Eiweiß aus Bakterienkulturen isoliert und als Injektion in den betroffenen Muskel verabreicht.

Botulin schwächt die für die Muskelkontraktion verantwortlichen Nervensignale ab und führt so zu einer Entspannung der Muskeln. Schon sehr geringe Mengen reichen zur Behandlung aus. Die richtige Dosis wird individuell für den Patienten abgestimmt und ergibt sich aus wissenschaftlichen Untersuchungen, in denen die Dosisgrenzen ermittelt wurden.

Die Wirkung des Botulins stellt sich etwa eine Woche bis zu zehn Tagen nach der Verabreichung ein. Der behandelte Muskel wird durch die Injektion für etwa drei bis vier Monate entspannt. In manchen Fällen dauert die Wirkung länger an. Sobald die Wirkung des Botulins nachlässt, kann die Injektion wiederholt werden. Es sollten jedoch mindestens zwölf Wochen zwischen den Gaben liegen.

Für welche orthopädischen Krankheitsbilder setzt Doz. Klotz Botulin ein?

Botulin kann bei neuromuskulären Erkrankungen und insbesondere bei solchen, die mit einem erhöhten Muskeltonus einhergehen, eingesetzt werden. Durch die Anwendung von Botulin kann der gewünschte Muskel geschwächt und das Muskelungleichgewicht korrigiert werden. Dies kann sowohl an der Oberen und Unteren Extremität aber auch am Rumpf und Hals sein.

Zu den häufigsten Krankheitsbildern, bei welchen Dr. Klotz Botulin Injektionen anwendet zählen:

  • Infantile Cerebralparese
  • Spina Bifida
  • Hereditäre Spastische Spinalparalyse
  • Hereditäre Motorisch Sensible Neuropathie (HMSN: z.B. Charcot Marie Tooth)
  • Torticollis Spasmodicus

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich durch Botulinumtoxin die Entwicklung von Deformitäten reduzieren lässtund die Beweglichkeit und somit Selbständigkeit verbessert werden kann. Dadurch können eventuell anstehende Operationen aufgeschoben oder sogar vermieden werden. Botulin stellt somit ein wirksames Therapieverfahren zur Steigerung der Lebensqualität dar.

Darüber hinaus setzt Dr. Klotz Botulin bei chronischen Schmerzen und sowie ausgewählten entzündlichen muskuloskelettalen Erkrankungen ein, bei welchen durch zahlreiche Studien ein Wirksamkeitsnachweis erbracht wurde. Hierzu zählen u.a. die folgenden Erkrankungen:

  • Tennis- und Golferellenbogen (Epicondylitis Humeri ulnaris/ radialis)
  • Fersensporn bei Plantarfasziitis
  • Chronische Rückenschmerzen

Mögliche Nebenwirkungen

Wie bei allen Arzneimitteln kann es auch bei Botulin zu Nebenwirkungen kommen. Diese können, müssen aber nicht bei jedem Patienten gleichermaßen in gleicher Stärke auftreten. So kann die Injektion mit Botulin unter anderem zu Muskelschwäche, Schmerzen an der Injektionsstelle oder Schluckstörungen führen.

Die Therapie mit Botulin wird meist nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Doz. Dr. Klotz verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Anwendung dieser Therapie.

Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Sie!

HIER FINDEN SIE MICH

Neben meiner Tätigkeit als leitender Oberarzt im Universitätsklinikum Linz, betreibe ich meine Wahlarztordinationen in Linz und Wien. Dort berate ich Sie gerne ausführlich.

Termin Linz

Fadingerstraße 17, 4020 Linz, Österreich

Termin Wien

Ärztezentrum Wien Rahlgasse, Rahlgasse 1, 1060 Wien

ORDINATIONSZEITEN

Täglich nach Vereinbarung
Wir freuen uns auf Ihren Besuch

SIE FINDEN MICH AUCH AUF DOCFINDER